Medizinstudium ohne Abitur

Medizinstudium ohne Abitur - auch in Deutschland möglich

Durch die Anpassung des Hochschulrahmengesetzes kann in fast jedem Bundesland ein Medizinstudium auch ohne Abitur aufgenommen werden. Hier lesen Sie wie es geht und welche Voraussetzung sie erfüllen müssen.

Welche Voraussetzung muss ich erfüllen?

Für die Aufnahme des Medizinstudiums benötigen Sie normalerweise ein sehr gutes Abitur und/oder viele Wartesemester. Wenn Sie kein Abitur vorweisen können haben Sie dennoch die Möglichkeit ein Medizinstudium ohne NC zu beginnen, da mittlerweile die meisten Bundesländer entsprechende Zugangsmöglichkeiten geschaffen haben. Exemplarisch soll hier die Möglichkeit in Rheinland-Pfalz vorgestellt werden.

Medizinstudium ohne Abitur am Beispiel Rheinland-Pfalz

Bringen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine anschließend mindestens zweijährige Berufserfahrung mit, haben Sie bereits die fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung für Universitäten. Allerdings muss die Berufsausbildung mindestens mit der Abschlussnote 2,5 abgeschlossen worden sein und die Berufserfahrung muss inhaltliche Bezüge zum Medizinstudium aufweisen. Übrigens ist ein Schulabschluss (bspw. mittlere Reife) nicht explizit gefordert, da meist ein Mindestschulabschluss für die meisten Berufsausbildungen vorausgesetzt wird. Förderliche Berufsausbildungen sind folgende Abschlüsse: Rettungsassistent, Arzthelfer (medizinischer Fachangestellter), Physiotherapeut, Gesundheits- und Krankenpfleger, Ergotherapeuten, usw. Eine Bestellung als Heilpraktiker alleine reicht nicht aus. Die Aufzählung ist nicht abschließend. Auch mit einer erfolgreich abgeschlossenen Aufstiegsfortbildungsprüfung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen haben Sie in Rheinland-Pfalz die fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung erlangt (unabhängig von Ihrer Abschlussnote) und können ohne weitere Wartezeit direkt mit dem Medizinstudium ohne Abitur starten.

Sollten Sie keine der genannten Berufsausbildungen bzw. eine Ausbildung im medizinischen Bereich mitbringen, können Sie evtl. über eine Einstufungsprüfung zum Medizinstudium ohne Abitur zugelassen werden. Mit der Einstufungsprüfung weisen Sie Kenntnisse auf dem Niveau eines Abiturienten nach. Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier. Alternativ können Sie sich hier über ein Medizinstudium im Ausland informieren.

Wo kann ich ohne Abitur Medizin studieren?

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es derzeit 35 medizinische Fakultäten. Medizinstudienplätze unterliegen einer Zulassungsbeschränkung, da es jedes Semester mehr Interessenten als Studienplätze gibt. Das genaue Prozedere finden Sie auf der Seite Hochschulstart.de die von der Stiftung für Hochschulzulassung, einer Nachfolgeeinrichtung der ZVS betrieben wird. Über diese Einrichtung werden alle Studienplätze für Human-, Zahn- und Tiermedizin, sowie für Pharmazie vergeben. Für Bewerber ohne Abitur klicken Sie bitte im Menü auf den Punkt FAQ und danach auf den Reiter "Beruf".
Bedenken aus der Ärzteschaft gegen das Medizinstudium ohne Abitur
Aus der Ärzteschaft gibt es Bedenken gegen die Öffnung für Nichtabiturienten. Das Argument das sehr oft von Ärztevertretern vorgebracht wird, sind die fehlenden Kenntnisse bspw. im Bereich der Biologie oder Chemie die sich ein angehender Medizinstudent bereits im Gymnasium angeeignet und mit der Abiturprüfung nachgewiesen hat. Dieses Wissen würde Kandidaten ohne Abitur einfach fehlen. Sicher kann es helfen Vorkenntnisse zu haben, aber eines haben alle Medizinstudenten - mit oder ohne Abitur - gemeinsam, sie müssen sehr viel lernen. Viele Medizinstudenten die nur eine durchschnittliche Abiturnote haben, warten zwei bis drei Jahre oder noch länger, bis sie Aufgrund der Wartezeit endlich einen Medizinstudienplatz erhalten. Der Stoff aus dem Abitur ist längst vergessen und muss sich trotz der Matura wieder von neuem angeeignet werden. Damit ist dieses Gegenargument hinfällig.
Leidet die Qualität in der Ärzteausbildung?
Die Befürchtung einen Qualitätsverlust im Medizinstudium durch Studenten zweiter Klasse zu erleiden kann ebenfalls durch die Betrachtung der Fakten entkräftet werden. Alle Medizinstudenten ohne Abitur müssen die gleichen Prüfungsleistungen erbringen wie Ihre Kommilitonen mit Abitur auch. Sie erfahren während des Studiums keine Sonderbehandlung. Die Professoren wissen nicht welche Studenten welche Voraussetzungen mitbringen und haben somit keine Einflussmöglichkeiten.

Aktuell sehr gute Berufsaussichten für Mediziner

Die Berufsaussichten waren schon lange nicht mehr so gut wie heute. Mittlerweile können angehende Mediziner den Krankenhäuern und sonstigen potenziellen Arbeitgebern hohe Zugeständnisse bei den Jobangeboten abringen. Der Bedarf an Medizinern wird auch in der Zukunft sehr hoch bleiben.